WDR 5 Dok 5 - das Feature

Hochwertige Dokumentationen, investigative Reportagen, Eindrücke aus aller Welt: Dok 5 recherchiert, analysiert, zeigt verborgene Zusammenhänge auf und beleuchtet Hintergründe.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-dok5-das-feature/dokfuenf140.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 52m. Bisher sind 298 Folge(n) erschienen. Jede Woche gibt es eine neue Folge dieses Podcasts
subscribe
share



 

recommended podcasts


Königreich des Schweigens - Stimmen aus syrischen Gefängnissen


Das in den Bergen von Damaskus gelegene Militärgefängnis Saydnaya gilt als Todesfabrik. Zehntausende werden dort systematisch gebrochen und getötet. Da sie nichts sehen dürfen, tragen Geräusche die Erinnerungen der Überlebenden. // Von Jakob Weingartner / Produktion: WDR/DLF/ORF 2019 - www.wdr3.de


share





   53m
 
 

Königreich des Schweigens - Stimmen aus syrischen Gefängnissen (3D Fassung)


Das in den Bergen von Damaskus gelegene Militärgefängnis Saydnaya gilt als Todesfabrik. Zehntausende werden dort systematisch gebrochen und getötet. Da sie nichts sehen dürfen, tragen Geräusche die Erinnerungen der Überlebenden. // Von Jakob Weingartner / Produktion: WDR/DLF/ORF 2019 / www.wdr5.de / 3D Kopfhörerfassung


share





   53m
 
 

Was uns nicht umbringt - Ghanas angesagter Slum Jamestown


Im Zentrum von Ghanas Hauptstadt Accra liegt das Hafenviertel Jamestown. Obwohl völlig heruntergekommen, interessieren sich Ghanas Investoren für das Gebiet. Und so kämpfen die Hafenbewohner nicht nur gegen Dreck und Krankheiten, sondern vor allem gegen ihre Vertreibung. // Von David Hecht / WDR 2019/ www.wdr5.de


share





   52m
 
 

Was uns nicht umbringt - Ghanas angesagter Slum Jamestown


Im Zentrum von Ghanas Hauptstadt Accra liegt das Hafenviertel Jamestown. Obwohl völlig heruntergekommen, interessieren sich Ghanas Investoren für das Gebiet. Und so kämpfen die Hafenbewohner nicht nur gegen Dreck und Krankheiten, sondern vor allem gegen ihre Vertreibung.


share





   52m
 
 

Zeit für eine neue Debatte über die Erbschaftsteuer


Zur Zeit wechseln so große Vermögenswerte den Besitzer, wie noch nie: rund 400 Milliarden Euro pro Jahr, durch Erbschaften. Besteuert wird das kaum, legale Tricks sorgen obendrein dafür, dass die Allgemeinheit leer ausgeht. Ist das gerecht? // Von Heiner Wember mit Frank Christian Starke / Produktion: WDR 2019


share





   52m
 
 

das ARD radiofeature: Die Libanon Connection


Im internationalen Kokainhandel setzen Drogenhändler gerne auf die Dienste libanesischer Geldwäschenetzwerke. Scheinbar mühelos schleusen sie Millionensummen durch die ganze Welt. Welche Rolle spielen solche Netzwerke in Deutschland? // Von Volkmar Kabisch, Jan Strozyk und Benedikt Strunz / Produktion: NDR 2019 - www.wdr5.de


share





   52m
 
 

Zeit für eine neue Debatte über die Erbschaftssteuer


Zur Zeit wechseln so große Vermögenswerte den Besitzer, wie noch nie: rund 400 Milliarden Euro pro Jahr, durch Erbschaften. Besteuert wird das kaum, legale Tricks sorgen obendrein dafür, dass die Allgemeinheit leer ausgeht. Ist das gerecht? // Von Heiner Wember mit Frank Christian Starke / Produktion: WDR 2019


share





   52m
 
 

Lernen für die Welt von morgen - Wie die Digitalisierung Schule


Fünf Milliarden Euro werden in den nächsten fünf Jahren in das deutsche Schulsystem gepumpt, um dort den dringend benötigten Ausbau der digitalen Infrastruktur zu fördern. Aber wie sieht der richtige Umgang mit der Digitalisierung überhaupt aus? Feature zur ARD Themenwoche Zukunft Bildung. // Von Jakob Schmidt / Produktion: WDR 2019 - www.wdr5.de


share





   53m
 
 

Mexiko - Hoffnung im Narco Land?


Menschen verschwinden oder werden auf offener Straße hingerichtet. Drogenkartelle haben die Macht im Land. Mexiko ist über Jahrzehnte zum Symbol eines gescheiterten Staates geworden. Hat der neue Präsident eine Chance, etwas zu ändern? // Von Erika Harzer und Wolf Dieter Vogel / WDR/DLF 2019 / www.wdr5.de


share





 01 November 2019  51m
 
 

Aufrüstung im Nationalpark - Die Militarisierung des Naturschutzes in Afrika


Die internationale Gemeinschaft hat den "Krieg gegen die Wilderei" ausgerufen. Seitdem werden Afrikas Parkwächter zum Töten ausgebildet. Finanziert wird die Aufrüstung mit Spenden und westlicher Entwicklungshilfe. In den Dörfern um die Nationalparks nehmen Gewalttaten und Morde zu. // Von Simone Schlindwein / DLF/WDR 2019 / www.wdr5.de


share





 01 November 2019  52m